equinetic

Gesundheit fürs Pferd

Herzlich willkommen auf unserer Webseite

Mein Name ist Barbara Sahlmann hier mit meinem treuen Freund Janosch. Vielen Dank, dass Sie sich für equinetic und meine Therapie rund um die Pferdegesundheit interessieren. Mit meinem Unternehmen equinetic - Gesundheit fürs Pferd bringe ich die Equitron High Energy Cell Treatment Therapie als mobile Praxis zu Ihnen oder Sie besuchen mich im EQUINESS Therapiezentrum von Günther Fröhlich auf Gestüt Glimbach in Wegberg am Niederrhein. Mit unserem Therapie-Mobil kommen wir im Umkreis von ca. 50 km rund um Niederkrüchten zum Patienten. Entdecken Sie die einzigartige, durch wissenschaftliche Studien belegte Wirkung der hochenergetischen Magnetimpuls Therapie. Ich freue mich auf Sie und Ihre tierischen Lieblinge. 

equitron-pro
von Profisportlern geschätzt und von Tierärzten empfohlen
 

SCHMERZ- UND DOPINGFREI

Wie funktioniert die equitron Therapie?

High Energy Cell Treatment (HECT) ist auch bekannt als Repetitive Periphere Magnet Stimulanz (RPMS). Über die Behandlungsschlaufe, die auf die zu therapierenden Körperstellen aufgelegt wird, werden kurze, jedoch extrem starke Energiefelder mit bis zu 120 Millionen Watt an den Körper abgegeben und über 20 cm tief induziert. Die Behandlung erfolgt berührungsfrei, sodass sie auch an offenen Wunden oder bei besonders sensiblen Pferden problemlos möglich ist. Die Intensität der Energieimpulse kann für jeden Patienten optimal dosiert werden. Dadurch wird das Pferd an die Therapie gewöhnt. Die leise tickenden Impulsgeräusche des Gerätes werden von den Tieren erfahrungsgemäß innerhalb weniger Minuten angenommen. Da die Behandlung mit reduzierter Wattleistung unterhalb der Schmerzschwelle erfolgt, ist diese vollkommen schmerzfrei. Daher ist eine vorherige Sedierung nicht nötig. Wirkung und Wohlbefinden zeigen sich meist schon nach wenigen Behandlungsminuten durch die sichtbare Entspannung der Tiere.

Weil die Zeit nicht immer alle Wunden heilt: 

WELTBESTES SPRINGPFERD „THE SIXTH SENSE“ STAND VOR DEM KARRIERE-AUS

„The Sixth Sense“- das beste Springpferd der Welt (2006) – ist gemeinsam mit Thomas Frühmann seit Jahrzehnten im internationalen Springsport bekannt und erfolgreich. Der kometenhafte Aufstieg des sprunggewaltigen Westfalenwallachs schien seit dem Jahr 2004 unaufhaltsam. Bis zum Frühjahr 2010: Fesselträgerverletzung, für viele Sportpferde das unweigerliche Karriere Aus. Denn die schlechte Durchblutung der Bänder verzögert den Heilungsprozess, da die Versorgung mit Nährstoffen und Sauerstoff eingeschränkt ist. Für Thomas Frühmann war klar, dass die Rehabilitation neben einem kontrollierten Bewegungsprogramm vor allem auch viel Geduld erfordern würde: „Wir wollen ihm alle Zeit der Welt geben, damit er wieder fit wird.“ Allerdings heilt die Zeit nicht immer alle Wunden. Die Verletzung des Ausnahmepferdes erwies sich als äußerst hartnäckig, trotz aller medizinischer Versuche. 

THOMAS FRÜHMANN VERTRAUT „THE SIXTH SENSE“ UND RPMS

Im Frühjahr 2011 dann endlich der Durchbruch. Die ehemalige österreichische Profi-Springreiterin Karin Reichl, Gesellschafterin des Unternehmens healthfactories, machte Thomas Frühmann auf die Reha-Möglichkeiten durch die im Pferdesport noch relativ unbekannte rPMS-Therapie aufmerksam. Zugegeben, vor Behandlungsbeginn standen sowohl Thomas Frühmann als auch „The Sixth Sense“ der rhythmisch tickenden blauen Behandlungsschlaufe skeptisch gegenüber. Während der Therapieeinheit entspannte sich das Weltklassepferd jedoch zusehends. Die berührungs- und schmerzfreie Behandlungsmethode kam dem hochsensiblen Wesen des Weltklassepferdes sehr entgegen. Über einen Zeitraum von drei Monaten wurde Sense zwei Mal pro Woche behandelt. Der Regenerationsprozess des Fesselträgers wurde unter veterinärmedizinischer Aufsicht regelmäßig per Ultraschall überwacht. 

Die Reha-Sensation – back on track!

Im April 2011 konnte Thomas Frühmann das Training mit „The Sixth Sense“ wieder aufnehmen.
Am 8. Mai 2011, beim ersten Turnierstart nach fast einjähriger Zwangspause, das fulminante Comeback: Sensationeller Sieg in der Gold Tour des CSI2*-Springturniers in Linz-Ebelsberg. Die Fachpresse jubelte:  „Back on track! – Sie sind wieder da! – Sensationeller Sieg!“ Und Thomas Frühmann? „Sense ist einfach sensationell, ein Überpferd! Der Charakter, die Qualität, das Können! Aber am wichtigsten ist, dass er wieder fit ist.“ Um diese Top-Verfassung trotz sportlicher Höchstleistungen noch möglichst lange zu erhalten wird „The Sixth Sense“ zwischen den Turniereinsätzen regelmäßig mit equitron-pro behandelt.



Anrufen